Kuala Lumpur Malaysia in 3 Tagen: So viel kannst du erleben!

Kuala Lumpur: Programm für drei perfekte Tage

Wir haben während unserer Weltreise über eine Woche in Kuala Lumpur verbracht, dabei sind die meisten Städte-Trips eher zwei bis vier Tage lang. Daher findest du in diesem Blogbeitrag unsere Vorschläge für drei perfekte Tage in Kuala Lumpur, Malaysias pulsierender Hauptstadt! 

Dabei wirst du wunderschöne Tempel, moderne Wolkenkratzer, leckeres Streetfood und unsere Restaurant-Tipps für Kuala Lumpur kennenlernen. Die Reihenfolge kannst du natürlich beliebig anpassen oder Ergänzen vornehmen, aber für uns waren die folgenden Aktivitäten die Kuala Lumpur-Highlights, die du auf keinen Fall verpassen solltest. Viel Spaß bei der Planung deiner Zeit in Kuala Lumpur! 

3 Tage in Kuala Lumpur: Kurzfassung

An Tag eins in Kuala Lumpur verschaffst du dir erst einmal einen Überblick über die Umgebung – erkunde das Viertel rund um deine Unterkunft (ich empfehle Bukit Bintang), probiere leckeres Essen und lass dich treiben. 

Nachmittags geht es zu dem Wahrzeichen von Kuala Lumpur, den Petronas Twin Towers. Genieße die Atmosphäre im KLCC Park oder bummle durch die Geschäfte im KLCC Shopping-Zentrum.

Um 19:00 Uhr und 20:00 (Stand 08/23) findet vor den Petronas Towers eine schöne Wasser-Musik-Show statt, die du dir nicht entgehen lassen solltest. 

Der zweite Tag in Kuala Lumpur beginnt im bunten Little India, wo du ein leckeres Frühstück zu dir nimmst und durch die Straßen wanderst. Hier gibt es so viel zu entdecken! 

Weiter geht es zum chinesischen Thean Hou Tempel, der nicht nur wunderschön ist, sondern auch einen herrlichen Blick über Kuala Lumpur bietet.

Der dritte Tag in Kuala Lumpur beginnt mit einem KL-Highlight. Besuche die hinduistischen Batu-Caves im Norden der Stadt, steige die 272 bunten Treppen hinauf, beobachte die Affen auf den Treppen und staune über die riesigen Höhlen, in denen die hinduistischen Schreine stehen. 

Zurück in der Stadt, geht es zum Zentralmarkt, dem Pasar Seni, wo du lecker zu Mittag essen und allerhand Souvenirs kaufen kannst.

Den Abend lässt du auf einem zur Bar umgewandelten Helikopter-Landeplatz ausklingen und genießt einen 360° Ausblick über Kuala Lumpur.

I love KL
KL muss man einfach lieben!

Wo in KL übernachten?

Wir haben im geschäftigen Viertel Bukit Bintang übernachtet und können dieses Viertel zu 100% empfehlen. Eine zentrale Lage, von der du zu Fuß aus einige Highlights von Kuala Lumpur erreichst, mit der Metro-Station „Bukit Bintang“ aber auch an alle anderen Stadtteile gut angebunden bist. Die Streetfood-Meile „Jalan Alor“ liegt direkt vor der Haustüre und zahlreiche gute Restaurants sind außerdem immer nur wenige Minuten entfernt.

Tipp: Kostenlose Busse in KL

Diese grünen Busse fahren zwischen Bukit Bintang und den Petronas Twin Towers und sie sind kostenlos! Noch dazu werden sie ausschließlich mit grünem Strom betrieben. Kuala Lumpur hat uns mit solchen modernen Ansätzen echt positiv überrascht.

Das zeigt, dass es Malaysia wirtschaftlich so gut geht, wenn solche Projekte umgesetzt werden.

Kostenlose Busse in Kuala Lumpur, Malaysia
Kostenlose Busse in KL

Kuala Lumpur Tag 1: Die moderne Hauptstadt Malaysias

An Tag eins in Kuala Lumpur verschaffst du dir erst einmal einen Überblick über die Umgebung – erkunde das Viertel rund um deine Unterkunft (ich empfehle Bukit Bintang), probiere leckeres Essen und lass dich treiben. 

Nachmittags geht es zum Wahrzeichen von Kuala Lumpur, den Petronas Twin Towers. Sie sind die höchsten Twin-Towers der Welt und wurden nach sechs Jahren Bauzeit 1999 eröffnet. Mit 451,9 Metern waren sie lange das höchste Gebäude Malaysias, wurden aber 2017 vom PNB118, dem derzeit zweithöchsten Gebäude der Welt (679m), abgelöst. Genieße die Atmosphäre im KLCC Park oder bummle durch die Geschäfte im KLCC Shopping-Zentrum.

Um 19:00 Uhr und 20:00 (Stand 08/23) findet vor den Petronas Towers eine schöne Wasser-Musik-Show statt, die du dir nicht entgehen lassen solltest. 

PNB118, Kuala Lumpur
Die Spitze des PNB118 ist fast überall in Kuala Lumpur zu sehen.
Petronas Towers in Kuala Lumpur, Malaysia
Das Wahrzeichen der Stadt: Die Petronas Twin Towers bei Tag...
... und bei Nacht (am Nationalfeiertag, 31. August, in den Farben der Flagge angestrahlt).

Kuala Lumpur Tag 2: Zwischen Little India & Chinatown

Der zweite Tag in Kuala Lumpur beginnt im bunten Little India, wo du ein leckeres Frühstück zu dir nimmst und durch die Straßen wanderst. Hier gibt es so viel zu entdecken! Fahre mit der Metro zur Station „Little India und laufe die Jalan Tun Sambanthan in Richtung Süden. Hier findest du jede Menge leckere indische Buffet-Restaurants.

Wir haben in Kuala Lumpur fast ausschließlich in indischen Buffet-Restaurants gegessen und auch du solltest es unbedingt mal ausprobieren! Abgerechnet wird nach der Anzahl der verschiedenen Gerichte und Fleisch ist immer relativ teuer. Auf jeden Fall die leckeren Roti, dünne Pfannkuchen, probieren!

Lecker und günstig essen in den indischen Buffet-Restaurants
Unbedingt ausprobieren - die indischen Buffet-Restaurants, die es nicht nur in Little India in KL gibt.
Lecker und günstig essen in den indischen Buffet-Restaurants
Mein Favorit: Dünne, frisch gebratene Pfannkuchen, genannt "Roti". Hmmmmm!

Thean Hou Tempel

Weiter geht es zum chinesischen Thean Hou Tempel, der nicht nur wunderschön ist, sondern auch einen herrlichen Blick über Kuala Lumpur bietet. Wir sind von Little India zu Fuß etwa eine halbe Stunde gelaufen, mit einem Grab (wie Uber) erreichst du den Tempel in etwa zehn Minuten.

Der chinesische Thean Hou Tempel wurde 1989 und ist der chinesischen Göttin der See, Mazu, gewidmet. Auf mehreren Stockwerken kannst du den Tempel erkunden und sehen, wie Gläubige Räucherstäbchen oder Kerzen entzünden. Die Atmosphäre hier hat uns unfassbar gut gefallen. 

Eines unserer KL-Highlights: Der Thean Hou Tempel iim Süden der Stadt.
Thean Hou Tempel in Kuala Lumpur, Malaysia
Thean Hou Tempel in Kuala Lumpur, Malaysia
Thean Hou Tempel in Kuala Lumpur, Malaysia
Blick vom Thean Hou Tempel über Kuala Lumpur

Kuala Lumpur Tag 3: Von hinduistischen Höhlentempeln zu einem Helikopter-Landeplatz

Batu Caves

  • Anreise: MRT ab KL Sentral, ca. 30 Minuten, ca. 1€ pro Person. 
  • Eintritt in den Tempel ist kostenfrei.
  • Achtung: Knie und Schultern müssen bedeckt sein. 
  • Ausreichend Wasser mitbringen & früh genug da sein, dann ist es noch nicht so heiß.
  • Öffnungszeiten (Stand 10/2023): Mo – Fr 10:00-17:30. Sa, So und Feiertags 10:30-17:30.

Den Vormittag verbringst du bei den hinduistischen Tempeln in den Batu Caves, die über die Landesgrenzen hinaus bekannt sind und einige der wichtigsten Hindu-Schreine außerhalb Indiens beherbergen. Die Kalksteinfelsen sollen bis zu 400 Millionen Jahre alt sein und haben durch die bunte Bemalung der Treppen sowie die goldene Statue des hinduistischen Gottes Murugan, für die stolze 300 Liter Farbe verwendet wurden, Berühmtheit erlangt.  

Über 272 bunt bemalte Stufen gelangst du in den Höhlentempel, auf den Stufen wirst du allerdings nicht alleine sein: Managen bevölkern die Felsen und sind allgegenwärtig. Wichtige Hinweise zum Umgang mit den Affen: NICHT anlächeln, keine Zähne zeigen – das empfinden sie als Drohung. Mögliche Folge: Affenbiss. Außerdem keine Lebensmittel offen vor sich her tragen oder die Handtasche/Rucksack auf dem Boden abstellen. Die Affen sind unglaublich schnell und die Wertsachen findet man im Dickicht der Bäume eher nicht wieder.

Wenn du die 272 Stufen erklommen hast, stehst du endlich in den riesigen Höhlen und kannst unglaubliche Stalaktiten sowie die hinduistischen Schreine bewundern. Dass die Menschen an diesem magischen Ort einen Platz für Gebete geschaffen haben, erschien uns absolut verständlich. Lass‘ diesen besonderes Ort auf dich wirken, bevor du dich wieder auf den Weg in die Innenstadt von Kuala Lumpur machst.

Batu Caves in Kuala Lumpur, Malaysia
Affen an den Batu Caves, Malaysia
Wichtigster Hinweis im Umgang mit den Affen: NICHT anlächeln, keine Zähne zeigen - das empfinden sie als Drohung. Mögliche Folge: Affenbiss.
Die hinduistischen Batu Caves haben uns staunen lassen
Batu Caves, Kuala Lumpur, Malaysia

Lunch & Shopping im Pasar Seni

  • Anreise: MRT zur Station „Pasar Seni“
  • Lecker & günstig Essen im Central Market Food Court
  • Klassische & außergewöhnliche Souvenirs kaufen

Egal, ob du erst am Anfang oder bereits am Ende deiner Malaysia-Reise stehst oder Kuala Lumpur ohnehin nur ein Stopover ist – im Pasar Seni findest du zahlreiche Souvenirs. Von Reisetagebüchern über Anziehsachen bis hin zu handgemachten Seifen oder Schmuck ist alles dabei. Lass dich durch den Central Market von Kuala Lumpur treiben. Auf dem ersten Stock findest du einen großen Foodcourt, in dem du lecker, local und günstig zu Mittag essen kannst. Absolute Empfehlung!

Pasar Seni, der Central Market von KL
Pasar Seni, der Central Market von Kuala Lumpur
Lecker, lokal und günstig kannst du im Food Court des Pasar Seni essen.
  • Anreise: Ca. 10 Minuten Fußweg ab MRT-Station „Bukit Bintang“.
  • Eintritt: Ca. 22 USD p.P., inkludiert sind zwei Drinks (Cocktails, Bier, Soft-Drinks)
  • Achtung: rechtzeitig vor Sonnenuntergang ankommen oder Platz vorab reservieren.

Was darf bei einem gelungenen Städtetrip nicht fehlen? Richtig – eine Rooftop-Bar! Die mit Abstand coolste Rooftop-Bar ist die Helipad-Bar, von der du einen kompletten Rundum-Blick über Kuala Lumpur genießt. Sei etwa 30-40 Minuten vor Sonnenuntergang dort, um noch einen Platz zu kriegen und den Sonnenuntergang zu genießen. 

Im Eintritt inbegriffen sind bereits zwei Getränke pro Person (Bier, Cocktails, Softdrinks; Wein kostet extra). Wir haben uns noch einen sehr leckeren Nachtisch gegönnt und für uns war die Helipad-Bar so der perfekte Abschluss unserer Zeit in Kuala Lumpur!

Ausblick von der Helipad Bar über KL
Leider etwas diesiger, aber schöner Sonnenuntergang von der Helipad Bar
Ausblick von der Helipad Bar über KL
Von der Helipad Bar genießt du einen 360° Ausblick über KL

Du hast noch nicht genug von KL? Weitere Aktivitäten

Kuala Lumpur hat noch viel mehr zu bieten und uns ist in unserer kompletten Woche in KL nie langweilig gewesen! Besuche zum Beispiel den Merdeka Square, den Unabhängigkeitsplatz Malaysias! Hier wurde am 31. August 1957 zum ersten Mal die britische Flagge gesenkt und die malaysische Flagge gehisst! „Merdeka“ bedeutet übersetzt übrigens „Unabhängigkeit“. 

Wir waren auch im „Museum of Islamic Arts“, in dem du die größte muslimische Kunstsammlung Südostasiens sehen und Interessantes über die muslimische Geschichte in Malaysia lernen kannst. Artefakte und Kunstwerke aus der ganzen Welt werden hier ausgestellt, ebenso Nachbauten der bedeutendsten Moscheen der ganzen Welt.

Außerdem gibt es viele Stadtrundgänge in Kuala Lumpur, bei denen du noch mehr über die Geschichte Kuala Lumpurs und Malaysias lernst.

Wer gerne feiern geht und das Nachtleben von KL erkunden will, wird in Kuala Lumpur auf jeden Fall fündig! Viele Bars und Clubs befinden sich rund um Bukit Bintang und Chinatown.  

Taman Negara Malaysia
Taman Negara in Malaysia: Dschungel-Abenteuer
Thean Hou Tempel in Kuala Lumpur, Malaysia
Weltreise-Blog #12: 10 Dinge, die ich in Indonesien & Malaysia gelernt habe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert